Startplatz Kircherl und Westwind

Immer wieder eine Erinnerung wert:

Bei starkem Westwind befindet sich der Startplatz Kircherl im Lee – mit allen damit verbundenen Gefahren. Gerade für Piloten, denen der Wind an der Alm zum Starten zu stark ist, erscheint der Startplatz unterhalb des Kircherls als verlockend, eben weil wegen der Leesituation der Wind hier deutlich schwächer ist. Wer dann allerdings beim Rausfliegen erstmal durchsackt wie ein Stein oder nach ein paar Metern einen sauberen Klapper kassiert, der merkt sofort sehr schnell, dass Leefliegerei nicht unbedingt für jeden ein Spaß ist.



Also noch einmal: Wem ein starker Westwind zum Starten an der Alm zuviel ist, der sollte das Lee am Kircherl nicht als Alternative wählen. Auch die Anzeige der Windrichtung im Kamerabild zeigt nur die Windsituation an der Alm an. Wenn hier also Nord steht, dann heißt das nicht, dass das auch am Kircherl so sein muss. In einer solchen Situation ist es besser, entweder zu warten oder auf einen Start auch mal zu verzichten. Zur Erinnerung: Wenn Wind und Wetter nicht passen, kann jeder Pilot, der mit der Bahn rauf gefahren ist, auch wieder mit der Bahn runter fahren – und das kostenlos.

Außerdem an dieser Stelle eine dringende Bitte des geländehaltenden Vereins an alle Piloten: Wir haben die Zulassung für den Startplatz Kircherl nur unter der klaren Auflage bekommen, dass auf keinen Fall Starts über den Weg passieren dürfen. Gerade im Winter, wenn der Startplatz a…..glatt ist, erscheint die Wiese überhalb des Weges als verlockende Startplatzalternative. Wenn das der Falsche sieht oder irgendwann einmal was passiert – sei es, dass ein Pilot verunfallt oder ein Zuschauer / Wanderer über den Haufen geflogen wird – dann kann es sehr schnell sein, dass nur noch an der Alm gestartet wird. Also bitte auf die eigene Bequemlichkeit verzichten, damit nicht irgendwann alle Piloten dafür büßen müssen.

 

Weiter lesen

Wallberg Bahn

Wir möchten alle Clubmitglieder an dieser Stelle bitten, ihren Clubausweis und alle Gäste, ihre Tagesmitgliedschaft unaufgefordert (oder zumindest nach Aufforderung) an der Wallberg-Bahn vorzuzeigen. Wir sind heilfroh, dass uns die Mitarbeiter der Wallberg-Bahn bei der Kontrolle der Tagesmitgliedschaften unserer Gäste helfen. Der Unterhalt unseres Fluggeländes ist auch von diesen Einnahmen abhängig.

seilbahn

Wir haben seit Jahren, besser Jahrzehnten ein ausgesprochen gutes Verhältnis zu den Bahnangestellten. Dabei ist es nicht hilfreich, wenn manche so tun, als ob die Frage nach dem Mitgliedsausweis oder der Tagesmitgliedschaft einer Majestätsbeleidigung nahe kommt, anders gesagt, wenn man die Bahnerer „von der Seite anredet“.

Weiter lesen

Tandemfliegen am Wallberg

Einschränkungen

In zahlreichen deutschen Fluggebieten im Alpenraum gibt es seit einiger Zeit zunehmende Schließungen bzw. Beschränkungen für das Tandemfliegen. Dadurch entsteht mittlerweile am Wallberg ein so starker Andrang von Tandempiloten, dass ein sicherer Flugbetrieb nicht mehr gewährleistet ist.

 

Weiter lesen

Campen verboten

Campen am Landeplatz

Wegen massiver Beschwerden der Anlieger verbietet die Wallbergbahn ab sofort das bisher geduldete wilde Campen auf dem Parkplatz an der Wallbergstraße (gegenüber dem GS-Landeplatz).

Der Platz gehört der Wallbergbahn.

 

Weiter lesen